HALITOSIS

Halitosis (Mundgeruch) ist ein unangenehmer Geruch des Atems.
Er entsteht zu 90% in der Mundhöhle, meist durch Beläge auf der Zunge. Hauptursache sind geruchsaktive Bakterien, deren Stoffwechselprodukte Halitosis hervorrufen. Patienten mit Halitosis haben eine 25-fach erhöhte Bakteriendichte auf der Zunge.

Zusätzliche Faktoren sind:

Halitosis wird nur in seltenen Fällen durch Erkrankungen des Hals-Nasen-Ohren-Raums oder des Magen-Darm-Trakts hervorgerufen.

25% der Bevölkerung leiden unter Halitosis!

Wie kann ich feststellen, ob ich unter Mundgeruch leide?
Der richtige Ansprechpartner ist der Zahnarzt, denn in etwa 9 von 10 Fällen ist die Ursache im Mundraum zu suchen.
Zudem kann er Ihnen erklären, wo die Ursachen liegen und was Sie dagegen tun können.

Therapie

Die Halitosis-Therapie besteht aus 3 Schritten:

Schritt 1:
Zunächst wird ein Anamnesebogen ausgefüllt und ein mikrobiologischer Keimnachweis der Zungen- und Taschenbakterien erstellt. In jedem Fall ist eine Professionelle Zahnreinigung sinnvoll.

Schritt 2:
In der darauffolgenden Sprechstunde wird die Auswertung des Keimnachweises und des Anamnesebogens besprochen.
Es erfolgt eine erneute klinische Untersuchung und ein individuelles Therapiekonzept wird erstellt.

Schritt 3:
Der Patient wird zur Kontrolluntersuchung wieder einbestellt. Hier ist Zeit für Fragen und erneute Hilfestellungen.

Voraussetzung für einen frischen Atem sind eine gute Mundhygiene und saubere intraorale Verhältnisse.
Patienten, die unter Halitosis leiden, sollten mindestens 2-mal jährlich die Professionelle Zahnreinigung wahrnehmen.